Archive by Author

Diskussionsveranstaltung und Neuauflage

29 Jun

Verdrängter Humanismus – Verzögerte Aufklärung. Philosophie in Österreich. Bd. 6: 1951-2000. Auf der Suche nach authentischem Philosophieren. Hrsg. von M. Benedikt, R. Knoll, F. Schwediauer und C. Zehetner. Wien: facultas 2010 (ISBN 978-3-7089-0446-7), 1286 S.

Der letzte Band der Gesamtreihe zur österreichischen Philosophiegeschichte (seit 1400), betreffend die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts, wurde Ende Jänner 2011 in Wien vorgestellt. Die GPKA zeichnet als Mitveranstalterin, mehrere der 70 Autorinnen sind ebenso wie die Herausgeber Mitglieder der Gesellschaft.
Der Artikel zur Klagenfurter Universitätsphilosophie (Seite 1112-1144) ist in seiner Orignialversion, von der die Buchfassung abweicht, auf Wunsch des Autors Reinhold Wieser hier zu lesen.

Aktualisiert im Juni 2011

28 Jun

Anthony Löwstedts Apartheid-Buch, 6. Auflage Update
____________

Ein Denkanstoß zur Frage der Gerechtigkeit in und für Israel und Palästina:

die neue Auflage von Anthony Löwstedts Apartheid-Buch ist soeben erschienen und wird in folgender Veranstaltung präsentiert:

The Austrian-Arab Cultural Centre

Das Österreichisch-Arabische Kulturzentrum
Gusshausstrasse 14/3, 1040 Vienna

invites you to a book presentation on
Wednesday, 30 June, at 6.30 pm.

Apartheid – Ancient, Past, and Present: Systematic and Gross Human Rights Violations in Graeco-Roman Egypt, South Africa, and Israel/Palestine, Wien: Gesellschaft für Phänomenologie und kritische Anthropologie, 2010, 6th edition, (1st edition 2006)

http://media.manila.at/gesellschaft/gems/Apartheid6.pdf

The author, Dr. Anthony LÃ∞â√ıÃ≠¶wstedt, worked and carried out research over twelve years on three continents for this book, which is now appearing in a new, updated and considerably extended edition on the web. In his Foreword to this edition, the Israeli historian and editor of the forthcoming volume, Peoples Apart: Israel, South Africa and the Apartheid Question (I.B. Tauris, 2010), Ilan Pappe, writes:

„Although the association of apartheid South Africa and the Palestine issue has been in the air for quite a while, very few scholarly books tackled the comparison in a profound and professional way. This book is one of the first serious attempts. . . It does not confine the comparison to South Africa alone. After all, apartheid and segregation accompanied other … regimes and these case studies are equally important for such a comparative study. The novelty here, however, is not confined to extending the comparison geographically or chronologically. What the author calls the ‚wide sense‘ of apartheid exposes layers quite often hidden from the public, and quite often the professional eye. These include the impact of segregation polices in both societies on individual violence, family cohesion and gender issues. . . The awareness that the story in one case, South Africa, has come to an end and the terrible sense of worse to come in the other, in Israel and Palestine, gives this book particular urgency and vitality. As the author concludes: this state of affairs should be cautiously regarded as hopeful for Palestine and the Palestinians. Despite the conflict and tension in post-apartheid South Africa, the process of reconciliation and change has been completed. Cynics would point to the continued role of capitalist global powers in the process and highlight the less savoury aspects of the transition. But, as this book makes abundantly clear, justice was nonetheless served when apartheid fell. So it is not a super model, nor one that cannot be, or should not be, improved. But it is inspiring to think that it would be possible for the South African model of post-apartheid justice, as flawed as it is, to reappear in Israel and Palestine.“

The book will be presented by the author and discussed by a panel of experts and activists, addressing such questions as: How does apartheid relate to colonialism, genocide, and other crimes against humanity? To what extent does the concept of apartheid enable us to explain what has happened and what is happening in Israel/Palestine? How can human rights become prioritized, or will this conflict just keep continuing? Are predictions possible based on the South African experience? In what areas and for how long are apartheid legacies likely to linger in South Africa (and in a possible post-conflict Israel/Palestine)?

Neuerscheinung

27 Okt

Der Sammelband „Transformationen der kritischen Anthropologie“ ist soeben, Ende März 2010, erschienen. Erarbeitet wurde er von einundreißig BeiträgerInnen im Anschluss an das Wiener Symposion für Michael Benedikt vom Dezember 2008, als Hrsg. fungieren RepräsentantInnen der Gesellschaft für Phänomenologie und kritische Anthropologie.

Transformationen der kritischen Anthropologie. Hrsg. von Cornelius Zehetner, Hermann Rauchenschwandtner und Birgit Zehetmayer. / Michael Benedikt zum 80. Geburtstag. / Wien: Löcker 2010
398 Seiten. / ISBN 978-3-85409-539-2 / Ladenpreis € 29,80

Beiträge von Kurt Appel, Angelica Bäumer, Werner Beiweis, Michael Benedikt, John Blackmore, Karl Bruckschwaiger, Wolfgang Cernoch, Anton Fischer, Walter Gartler, Josef Giefing, Josef Haslinger, Wolfgang Kaempfer, Endre Kiss, Reinhold Knoll, Helmut Kohlenberger, Anthony Löwstedt, Romolo Perrotta, Gerhard Pfeisinger, Wolfgang Pircher, Jacques Poulain, János Rathmann, Hermann Rauchenschwandtner, Elisabeth von Samsonow, Wolfdietrich Schmied-Kowarzik, Franz Schwediauer, Hans Rainer Sepp, Judith Unterpertinger, Reiner Wiehl, Katherina Zakravsky, Birgit Zehetmayer, Cornelius Zehetner

Anfragen aller Art zu dem Band sind jederzeit willkommen.# – Cornelius Zehetner – 27.10.09; 21:46:46 Uhr –

Lesekreis Anthropologie und Biologie

Der von Katherina Zakravsky initiierte Lesekreis zum Thema Anthropologie und Biologie ist seit Mittwoch, 21. Oktober 2009 in Aktion.

Ort: COCO, Bauernmarkt 9, 1010 Wien. Termine: monatlich ein Freitag (ab 17 h), wird den InteressentInnen jeweils bekannt gegeben.

Transformationen der kritischen Anthropologie

10 Aug

Die Gesellschaft für Phänomenologie und kritische Anthropologie
lädt zum Symposion

Transformationen der kritischen Anthropologie:
Zum Werk von Michael Benedikt

in Zusammenarbeit mit
Museumsquartier Wien, Quartier für Digitale Kultur
Institut für Philosophie der Universität Wien

vom 3. bis 4. Dezember 2008
im Museumsquartier Wien,  Quartier für Digitale Kultur

Anlässlich des achtzigsten Geburtstages von em. Univ. Prof. Dr. Michael Benedikt fand vom 3. auf den 4. Dezember 2008 im Museumsquartier Wien, Raum D, ein Symposion unter dem Motto: „Transformationen der kritischen Anthropologie“ mit Referaten und Diskussionen zum Werk von Michael Benedikt statt. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom BMWF, der Stadt Wien und dem Institut für Philosophie der Universität Wien.
Die etwa 20minütigen Redebeiträge von KollegInnen, WegbegleiterInnen und SchülerInnen orientierten sich dabei an der nachfolgenden kursorischen Übersicht jener großen Themenkreise, die im sehr vielschichtigen Werk von Michael Benedikt besonders ansprechend erscheinen:

  • Philosophischer Empirismus
  • Anthropodizee und die Verengungen distinkter „Halbwelten“
  • Wissen und Glauben
  • Kritische Anthropologie und Kunst
  • Religiöser Sozialismus, Philosophische Politik?

Programm Download: symprogramm80
Photos on Flickr: http://www.flickr.com/photos/33228936@N05/sets/72157611079135354/

Neuerscheinung und Veranstaltung

30 Mai

Gottfried Wilhelm Leibniz: Der Briefwechsel mit Bartholomäus Des Bosses. Übersetzt, hrsg. und mit einer Einleitung, Anmerkungen und Registern versehen von Cornelius Zehetner. Mit einem Konspekt von Michael Benedikt. Hamburg: Felix Meiner 2007

Die Gesellschaft für Phänomenologie und kritische Anthropologie (Wien)
und der Felix Meiner Verlag (Hamburg)
laden herzlich ein zur

BUCHPRÄSENTATION
GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ:
DER BRIEFWECHSEL MIT BARTHOLOMÄUS DES BOSSES

Übersetzt und herausgegeben von
Cornelius Zehetner

Philosophische Bibliothek Band 585

Felix Meiner Verlag · Hamburg 2007

Zum Erscheinen des Bandes und zu Verbindlichkeiten und Verschlingungen des vinculum substantiale sprechen

Michael Benedikt, em. o. Univ. Prof. für Philosophie, Wien

Horst D. Brandt, Lektor des Verlags F. Meiner, Hamburg
Cornelius Zehetner, Lehrbeauftragter für Philosophie, Univ. Wien.

Aus den Briefen liest Evelyne Schütz-Nimmervoll, ORF

Moderation: Edith Bachkönig, ORF

Im Anschluss bitten wir zu einem Glas Wein.

Am
MITTWOCH, 13. JUNI 2007, 18 UHR
in der
ÖSTERREICHISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN, CLUBRAUM
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, A-1010 Wien.